Sonderbauten

... wenn besondere Anforderungen eine tragende Rolle spielen

  • Hauptbahnhof München - Modernisierung und Sanierung Sperrengeschoß 857 kB

    Modernisierung und Sanierung des Gebäudeteils HU - Sperrengeschoß der Linie U1/U2 - mit den Bereichen Sperrengeschoß. HU (1. UG), Aufgänge zur Oberfläche und Teilbereiche des 2. UG mit Tiefgarage und Mehrzweckanlage bei laufendem Betrieb. Aufwertung der allgemeinen Bereiche und Ladenflächen. Errichtung eines Kundencenters. Abdichtungsmaßnahmen, brandschutztechnische Ertüchtigung, Sanierung der technischen Gebäudeausstattung, Schadstoffsanierung.
  • Haus an der Effnerstraße 76 - Umbau 3.OG im Wohnen mit Service 805 kB

    Es handelt sich bei dem Gebäude um ein Pflegeheim, das seit Mitte 2012 in Betrieb ist. Das 3.OG des Pflegeheimes ist von einer Pflegenutzung in Wohnen mit Service umgebaut worden. Umfangreiche Umbaumaßnahmen wurden an der vorhandenen technischen Infrastruktur und an der Raumstruktur vorgenommen Während der Bauzeit blieb das restliche Gebäude (EG bis 2.OG und 4.OG) als Pflegeheim in Betrieb. Es entstanden 59 Appartements „Wohnen mit Service“ im 3. und 4. OG. Alle Wohnungen des Appartementbereiches verfügen über eine Einbauküche, Dusche und WC sowie Fernsehanschluss und Telefon und sind barrierefrei gestaltet. Die 1- und 2- Zimmer-Wohnungen haben unterschiedliche Grundrisse und sind zwischen 25 und 79 m2 groß.
  • Münchener Bürgerheim - Generalsanierung 788 kB

    Generalsanierung des historischen, denkmalgeschützten 5-geschossiges Alten -und Pflegeheimes „Münchener Bürgerheim“, in München Stadtteil Nymphenburg. Die in sich geschlossene neobarocke Anlage wurde 1911 errichtet. Rückbau der historischen Decken u. Ersatz durch Stahlbetondecken, dabei Erhalt von Deckenfeldern u. Gemälden im Eingangsbereich, in den Treppenhäusern, im Refektorium und in den Wohnräumen. Rückbau der Querwände. Umlagerung des Dachstuhls und Höhenanpassung des DG-Bodens. Umfassende Sanierung der Fassade und Fenster. Wiederaufbau des Turms. Umfangreiche Brand- u. Schallschutzmaßnahmen. Abbruch der alten Aufzugsanlagen, Einbau moderner Aufzugslösungen. Komplette Erneuerung aller technischen Anlagen. Lüftung innenliegender Sanitärräume über zentrale Zu- u. Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung. Die gesamte Sanierung erfolgt unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes und unter Beachtung der erforderlichen Energiemaßnahmen. Das Haus ist an das Fernwärmenetz angeschlossen. Durch die Sanierung wird das Gebäude in ein modernes Pflegeheim mit umfassender, ganzheitlicher Betreuung (selbstständiges und betreutes Wohnen) umgewandelt. Es entstehen unterschiedliche Wohnungstypen mit 1 bis 3 Zimmern, zwischen 28 und 85 m2. Jede Wohnung ist mit einem barrierefreien Bad, einer Küchenzeile, einer Notrufeinrichtung, Videosprechanlage und Anschlüssen für eine moderne Telekommunikationstechnik ausgestattet.
  • Stachusbauwerk Karlsplatz München - Sanierung und Umbaumaßnahmen 1.1 MB

    Leistungen: Oberbauleitung und Gesamtkoordination in Anlehnung an Lph 8 HOAI Ausführung: IBR Ingenieure im Auftrag von KlingConsult. Koordination der ausführenden Firmen und Ingenieurbüros auf Seiten SWM bei der Sanierung der technischen Anlagen, der Betonsanierung, im Bereich des Brandschutzes und bei der Schadstoffsanierung. Abstimmung der Ausführungstermine der Sanierung der Gebäudetechnik und der Betonsanierung durch SWM mit der Neugestaltung des Einkaufszentrums durch LBBW / ESM. Koordination der Nutzer des Ladehofs mit der Abwicklung der Baustelle hinsichtlich eines reibungslosen Ablaufs des Geschäftsbetriebs der Nutzer und einer kontinuierlichen Abwicklung der Baumaßnahme.
  • Heilig Geist - Generalsanierung des Alten- und Pflegeheimes 1.0 MB

    Generalsanierung eines denkmalgeschützten Alten- und Pflegeheimes der Münchenstift GmbH. Sanierung des ehemaligen Refektoriums und der Stiftskirche. Brandschutz-Generalsanierung. Wiederinstandsetzung des Dachstuhls, Sanierung sämtlicher Wände, Decken und Böden, Erneuerung der haustechnischen Anlagen, Sanierung und Erhalt der denkmalgeschützten Elemente, Neubau des Müllraumes und Einsetzen neuer Elemente (Fenster, Türen etc.) in Absprache mit dem Denkmalschutz zum Erhalt des Gesamtwerkes.
  • Tierpark Hellabrunn - Neubau einer Biogasanlage 775 kB

    Neubau von Münchens erster Biogasanlage im Tierpark Hellabrunn. Tiermist und Grünabfälle werden vergoren. Das entstehende Methan wird in einem hochmodernen Blockheizkraftwerk CO2-neutral verbrannt. Der dabei umweltschonend erzeugte Strom wird ins SWM Netz eingespeist, die Wärme in das Heiznetz des Tierparks. Der Ausgangsstoff zur Biogas-Gewinnung stammt aus dem Tierpark selbst: Jährlich fallen rund 2.000 Tonnen Bioabfall an. Neben biologischen pflanzlichen Futterresten ist das vor allem der Mist pflanzenfressender Zoobewohner. Einen nicht unerheblichen Anteil steuern die Elefanten bei. Beim Gärprozess entsteht Gas mit einem Methangehalt von 50 bis 54 Prozent. Nach 30 Tagen, wenn das Substrat vergoren ist und sich kaum noch Methan bildet, wird der Fermenter entleert und neu befüllt. Die Biogasanlage besitzt drei Fermenter, die um jeweils zehn Tage versetzt befüllt werden. Damit ist eine kontinuierliche Biogasversorgung gewährleistet. Das Biogas wird in einen Speicher abgeleitet und dient als Brennstoff für das Blockheizkraftwerk (BHKW).
  • Alois-Alzheimer-Haus in München - Umbau und Erweiterung 0.9 MB

    Das denkmalgeschützte Gebäude wurde im Zuge des Umbaus und der Erweiterung entkernt, der vorhandene Dachstuhl und die Ostfassade abgebrochen und gegen eine Glasfassade bzw. ein Glasdach ersetzt. Die vorhandenen maroden Kellerwände wurden gegen neue Stahlbetonwände ausgetauscht. Es erfolgte der Einbau von neuen Stahlbetondecken über dem Keller-, Erd- und dem 1. Obergeschoß. Ferner wurde ein Lift, der die Stockwerke vom KG bis zum DG erschließt, eingebaut. Nördlich angrenzend an den Altbau liegt ein Verbindungsgebäude, welches sich nur über das Technikgeschoß (Installationskanal) und über das Gartengeschoß erstreckt und vollständig durch das Gebäude überdeckt wird. Dieser Verbindungsbau mündet in einen Rundbau, in welchem Haustechnik, Küche und ein Seminarraum angeordnet sind.